Drechsel, Oliver

Drechsel, Oliver

Hörbeispiele

Zisecy-raj

Oliver Drechsel - Neben solistischer wie kammermusikalischer Konzerttätigkeit und einem Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Köln ist er auch mit CD-Einspielungen, als Verfasser musikalischer Schriften, Herausgeber wissenschaftlicher Noteneditionen sowie als Komponist erfolgreich. Ausgezeichnet als „Best of NRW“-Pianist, gibt Oliver Drechsel Soloabende, widmet sich aber intensiver der Kammermusik.

Mit dem Klavier-Gesamtwerk des Düsseldorfer Komponisten Jürg Baur gab er 1998 sein CD-Debut, für welches er den Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland erhielt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Wiedergabe und teils Welt-Ersteinspielung klassisch-romantischer Klaviermusik (Christian Gottlob Neefe, Johann Wilhelm Wilms, Friedrich Kiel, Ferdinand Hiller) auf historischen Originalinstrumenten der Sammlung Dohr (www.pianomuseum.eu). Als Autor beschäftigte sich Oliver Drechsel in drei Veröffentlichungen mit Leben und Werk von Jürg Baur, im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte ist er Herausgeber einiger Bände der Reihe „Denkmäler rheinischer Musik“. Als Komponist erhielt OliverDrechsel1997 und 2007 den 1. Preis des Internationalen Kompositionswettbewerbs Siegburg, zuletzt für „Drei Lieder für Singstimme und Streichquartett“ nach Gedichten seiner Gattin. Seine Komposition „Der Urton“ für Streich- und Bläserquintett nach gleichnamigem Gedicht von Chr. Morgenstern wurde durch Mitglieder des Gürzenich-Orchesters Köln in der Kölner Philharmonie uraufgeführt. Im internationalen Kompositionswettbewerb „Das neue sorbische Lied“ 2000 des ORB erhielt Oliver Drechsel einen 3.Preis für sein Lied Zisecy raj (Kinderparadies) für Mezzosopran und Klavier. Seine musikalische Ausbildung mit frühen Wettbewerbserfolgen absolvierte Oliver Drechsel bis zur Hochschulreife bei seiner Mutter, der Konzertpianistin Ruth Drechsel-Püster. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik Köln bei Roswitha Gediga und bis zum Konzertexamen in der Meisterklasse von Pavel Gililov. Meisterkurse bei Karl-Heinz Kämmerling, Peter Feuchtwanger und dem Alban-Berg-Quartett rundeten seine künstlerische Ausbildung ab

Werke

Zeigt das 1 Ergebnis

  • Zisecy raj (Kinderparadies)

    21,40

    Enthält 7% MwSt.
    zzgl. Versand

    Text: Mato Kosyk (1853-1940) für Mezzo-Sopran und Klavier op.31 3. Preis beim Internationalen Wettbewerb „Das sorbische Lied“ des ORB 2000 M-50164-457-5 KA, Stimmen